Verkehrsverein Weywertz

Neugestaltung Kirchplatz Weywertz

Da dem Gemeindekollegium die Mitarbeit der Einwohner bei der Neugestaltung des Kirchplatzes wichtig ist, fand am 22.06.2013 eine Ortsbegehung mit nachfolgendem Informationsaustausch statt. Im gut besuchten Saal Thomas waren das Gemeindekollegium, Vertreter der ÖKLE, Vertreter der örtlichen Vereine und die Anwohner des Kirchplatzes erschienen.
Nach einer kurzen Einführung in das Projekt Kirchplatz Weywertz und der Erläuterung einer Projektskizze durch den Landschaftsarchitekt Heinz Winters wurde eine Ortsbegehung durchgeführt, bei der schon einige Vorschläge und Änderungen für die Gestaltung des Kirchplatzes gemacht wurden(siehe Fotos unten).
Nach der Ortsbegehung konnte jeder, auf Karten zu verschiedenen Themengebiete (Themen: Begrünung, Kirche u. Totenkapelle, Verkehr, Denkmal u. Kunstwerke, Tourismus, Platzgestaltung, Infrastruktur, Aktivitäten) seine Vorschläge und Änderungswünsche zum Kirchplatz machen. Eine vollständige Aufzählung der Vorschläge und Anmerkungen kann ich hier nicht wiedergeben. Eine Beschreibung der interessantesten Vorschläge, die das Gesamtbild des neuen Platzes prägen, aber auch die Bedenken, die Vor- und Nachteile die erwähnt wurden versuche ich hier, in einer kurzen Fassung, wiederzugeben.
1.) Es wurde der Vorschlag gemacht einen Pavillon zu bauen, der auch für Veranstaltungen genutzt werden kann. Als Standort wurde der Bereich der Linde oder der Bereich der Bushaltestelle genannt.
2.) Auch soll das Kriegerdenkmal verkleinert an anderer Stelle aufgebaut werden ( neuer Standort könnte rechte Seite von der Kirche sein). Der linke Bereich der dadurch frei wird, kann dann für das Kirmeszelt und zur Adventzeit für die Krippe genutzt werden.
3.) Es sollten auch auf dem zentral gelegenen Kirchplatz öffentliche Toiletten gebaut werden.
4.) Der gesamte Kirchplatz soll ein verkehrsberuhigter Bereich werden. Die Tempo 30 Zone an der Schule soll bis hinter dem Kirchplatz erweitert werden.
Hierzu siehe Projektskizze 1
 
Einwände zu der Projektskizze 1 gab es zur Verkehrsführung. Ein Streitpunkt waren die Busse, die an der Kirche nicht mehr wenden können. Auch wurde bemängelt, dass große Fahrzeuge, die aus Richtung Mühlenstrasse kommen, nicht gefahrlos in die Wallbrückstrasse einbiegen können, wenn gleichzeitig Fahrzeuge aus der Wallbrückstrasse kommend in die Lindenstraße einbiegen wollen (Projektskizze 1).
Auch wurde die Frage gestellt, ob der Winterdienst problemlos den Schnee räumen kann, und wohin mit dem Schnee.
Darum wurde der Vorschlag gemacht, zwischen Linde und Kirche eine schmalere Straßenführung, die als Einbahnstraße ausgeschildert werden soll, zu bauen. Hierdurch haben die Busse ihre Wendemöglichkeit und an den Fahrstrecken der Busse braucht nichts geändert werden.
Hierzu siehe Projektskizze 2
Diese angegebenen Änderungen standen zur Diskussion; eine Entscheidung über den Bau des Kirchplatz wurde am heutigen Tag nicht getroffen.
 
 
 

Template von: intwerb.de